Klimaschutz & Energiewende

Jede*r Einzelne kann seinen persönlichen CO2-Fußabdruck verringern!

Um die Lebensbedingungen auch für die nächsten Generationen zu erhalten, sind wir alle aufgefordert, uns für den Klimaschutz und die Energiewende einzusetzen. Nicht nur der „große Wurf“ durch den Klimavertrag von Paris, sondern viele Schritte vor Ort sind dafür notwendig.
Wir wollen mit unserem Angebot Hintergrundinformationen vermitteln sowie konkrete Handlungsmöglichkeiten und Erfolgsbeispiele aufzeigen. Thematisch umfasst dies die Bereiche „erneuerbare Energien“ und „Steigerung der Energieeffizienz“, „klimafreundliche Gestaltung der Mobilität und des Konsums“ sowie Fragen der Akzeptanz und der Öffentlichkeitsarbeit.
Jede*r Einzelne kann seinen persönlichen CO2-Fußabdruck verringern und darüber hinaus gemeinsam mit gleichgesinnten Bürgerprojekte in ihren Städten und Gemeinden umsetzen.

Böll.fakten Energiewende

Dreiundneunzig Prozent der Menschen in Deutschland sprechen sich für die Energiewende aus. Grundsätzlich. Der tatsächliche Umbau der Stromversorgung wird aber vielfach kritisiert: Der Plan, der Weg und die Technik sind oftmals unklar, die Verteilungswirkungen werden als unausgewogen empfunden. Dabei hat die Energiewende ein enormes ökonomisches, ökologische und soziales Potential. Der Umstieg auf Erneuerbare Energien ist der Grundpfeiler für die ökologische Modernisierung des Industriestandorts Deutschland.

Deswegen haben wir in sozialen Medien recherchiert, welche Fragen offen sind, was Unbehagen und Zweifel verursacht. Auf die häufigsten Fragen zum Umbau der Stromversorgung antworten wir mit der Broschüre „Böll.Fakten – Siebzehn Richtigstellungen zur Stromversorgung“. Unser Anliegen ist es, das Wissen über die Energiewende zu erweitern. Wir wollen Mut und Zuversicht für eine sozial ausgewogene, ökologisch nachhaltige und wirtschaftlich erfolgreiche Energiewende geben. Denn wir brauchen die Energiewende und arbeiten deshalb mit daran, dass sie ein Erfolg wird.

Zum Download

Energiebürger.sh

Die Bildungs- und Projektinitiative Energiebürger.SH richtet sich an Bürger*innen sowie kommunalpolitische aktive Menschen, die in ihrer eigenen Kommune und Region die Energiewende mitgestalten möchten. Ziel ist es, Bürger*innen Hintergrundwissen zur Thematik zu vermitteln und gleichzeitig den Einstieg in das bürgerschaftliche Engagement zu erleichtern.

Weiterlesen

Co2mmunity umfasst Organisationen aus acht verschiedenen Ländern im baltischen Raum, die gemeinsames Ziel verbindet: lokale Projekte im Bereich Bürgerenergie auf die Beine zu stellen. Zu diesem Zweck tauschen die Projektpartner*innen regelmäßig Ideen und Erfahrungen aus, um sich gegenseitig möglichst effizient auf diesem Weg zu unterstützen. Finanziert wird das Projekt u.a. aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Helping local projects off the ground is our aim. We are from organisations in eight different countries around the Baltic and work on making community energy (CE) happen in each of them. But we do not do that in isolation. We support each other and exchange ideas and experiences. This will help us to provide knowledge to other practitioners and policy makers and be succesful in the long-run. Our infographic below shows the different outputs of our project, and you will find much more information in the text that follows. The project is funded among others by the European Regional Development Fund and the Co2mmunity project partners.

Weiterlesen

Der Mobilitätsatlas umfasst in 19 Beiträgen die wichtigsten Handlungsfelder und Lösungsansätze für sichere, zuverlässige und klimafreundliche Mobilität. Verständlich geschrieben und mit vielen Infografiken.

Der europäische Energieatlas stellt die Entwicklungen in verschiedenen Staaten dar und bietet einen einzigartigen Kompass für die Weichenstellungen der nächsten Jahre. Denn längst ist klar: die deutsche Energiewende gelingt nur europäisch!

Deutschland ist Weltmeister! Bei der Förderung von Braunkohle. Ein Viertel der deutschen Treibhausgase stoßen die 30 größten Kohlekraftwerke aus. Die Folge sind dramatische Schäden am Klima, an der Umwelt und am Menschen. Der Kohleatlas zeigt: Ein schrittweiser Ausstieg aus der Kohleverstromung ist technisch möglich und nötig.

Die Energiewende einfach erklärt!