Digitale Vortragsreihe: "Images of..." mit Leiter*innen der Regionalbüros der Heinrich Böll Stiftung

Demo-Plakat mit der Aufschrift: We need a change

Veranstaltungsreihe „Images of“ wird digital: In drei spannenden Online-Vorträgen referieren Leiter*innen der Auslandsbüros der Heinrich-Böll-Stiftung Warschau, Istanbul und Tel Aviv über die aktuelle politische und gesellschaftliche Lage im jeweiligen Land.

Images of Polen

Anfang Mai hatte Polen gleich zwei Jubiläen: 16 Jahre EU-Mitgliedschaft und den 229. Jahrestag der Verfassung von 1791. Diese galt als die erste moderne Verfassung Europas und die zweite, nach den USA, weltweit. Doch wenn es heute um die Verfassung und Gerichtsbarkeit Polens geht, gerät das Land zunehmend in die Kritik: Die EU eröffnete ein Vertragsverletzungsverfahren wegen der umstrittenen Justizreformen, im Ranking der Pressefreiheit rutscht das Land immer weiter nach unten, die LGBTQI* [lesbisch, schwul, bi, trans, queer, inter] - Community sieht sich vermehrt Angriffen ausgesetzt. Wird Polen immer undemokratischer?

Wie es um die Demokratie in Polen steht - auch in Hinblick auf das Thema Präsidentschaftswahl 2020, erfahren wir von Joanna Maria Stolarek, der Leitung des Auslandsbüros in Warschau.

Vortrag und Diskussion mit Joanna Maria Stolarek - Leiterin des Büros Warschau, Polen Dienstag, 19. Mai 2020, 18.00-19.30 Uhr

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Kiel e.V.


Images of Türkei

Genau wie andere Länder ist auch die Türkei von der Corona-Krise hart getroffen, das Land verzeichnet inzwischen die neunthöchsten Fallzahlen weltweit (Stand: 19.5.20). Doch während in den verwaisten Großstädten des Landes die Menschen aus der Ober- und Mittelschicht zu Hause bleiben, ist das gerade für ärmere Menschen keine Option. Die Türkei, gebeutelt durch die Wirtschaftskrise der letzten zwei Jahre, hat zwar Unterstützungsmaßnahmen aufgelegt, aber ob sie ausreichen werden, um viele Menschen vor dem Absturz in die Armut zu bewahren, ist fraglich.

Und noch ein weiteres Problem kommt hinzu: Zwar sinken die offiziellen Fallzahlen im Land und das Gesundheitssystem ist laut offiziellen Angaben nicht überlastet, doch vielen Bürger*innen fehlt das Vertrauen in die Regierung.

Vortrag und Diskussion mit Kristian Brakel - Leiter des Büros Istanbul, Türkei
Dienstag, 26. Mai 2020 - 18.00-19.30 Uhr

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein mit der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V.


Images of Israel

Die israelische Politik ist seit mehr als anderthalb Jahren durch ein politisches Patt gelähmt. Weder der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu noch sein Herausforderer Benny Gantz konnten in drei Wahlen binnen eines Jahres eine parlamentarische Mehrheit gewinnen. Die Corona-Krise bot Netanjahu jüngst jedoch einen Ausweg aus diesem Patt: Sehr früh hatte der Ministerpräsident die Chance erkannt, sich in der Krise als politischer Anführer zu profilieren und den Druck auf seine politischen Gegenspieler zu erhöhen.

Benny Gantz hatte es stets abgelehnt mit Netanjahu, der wegen Bestechlichkeit, Veruntreuung und Betrug angeklagt ist, eine Regierung zu bilden. Stattdessen versprach er Demokratie und Rechtsstaatlichkeit wiederherzustellen und das polarisierte Land zu vereinen. Dem Aufruf zur Bildung einer nationalen Notstandsregierung jedoch wollte er sich trotz Widerstandes auch innerhalb seines Oppositionsbündnisses Blau-Weiß nicht widersetzen.

Die Kritik an der Entscheidung von Gantz ist groß. Was ist von der neuen Koalition zu erwarten? Welche Zugeständnisse hat Gantz erzielt? Wird die neue Koalition die von Netanjahu versprochene Annektierung besetzter Gebiete implementieren?

Vortrag und Diskussion mit Steffen Hagemann - Leiter des Büros Tel Aviv, Israel
Dienstag, 2. Juni 2020 - 18.00-19.30 Uhr


Ablauf

Die Veranstaltungen finden immer Dienstags von 18-19:30 als online Vortrag über den Fernkonferenzdienst Zoom statt.

Wir bitten um Anmeldung unter veranstaltung@boell-sh.de. Hierhin könnt ihr euch auch wenden, wenn es Probleme oder Fragen gibt.