Literatursommer 2018 Schleswig-Holstein

Literatursommer 2018 Schleswig-Holstein

Urheber/in: Literaturhaus SH. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Die Heinrich-Böll Stiftung Schleswig Holstein gehört zu den Mitveranstalter*innen des diesjährigen schleswig-holsteinischen Literatursommers. Gemeinsam mit Partner*innen veranstalten wir die Lesereise von Lizzie Doron mit ihrem neusten Buch »Sweet Occupation« (6.8. Lübeck, 7.8. Kappeln, 8.8. Husum, 9.8. Lauenburg, 10.8. Kiel) und die Veranstaltung „Junge Lyrik im Gespräch“ mit Adi Keissar (Tel Aviv) und Max Czollek (Berlin) am 21.08.2018 um 19:30 im Atelierhaus im Anscharpark in Kiel.

Lizzie Doron liest aus ihrem Buch »Sweet Occupation«, Jutta Hagemann liest die deutschen Texte, Karen Nölle moderiert.
Mit dem Werk »Sweet Occupation« von Lizzie Doron blicken wir in das Innerste des israelisch-palästinensischen Konflikts. Ein Jahr lang hat sie sich mit den unterschiedlichen Konfliktparteien unterhalten, mit ehemaligen israelischen Soldaten, aber auch mit einstigen palästinensischen Terroristen. All ihre Erlebnisse und Einzelschicksale hat sie in einem ergreifenden Dokument festgehalten, das uns von ihren Ängsten, Vorurteilen, aber auch Träumen erzählt. Lizzie Doron, geb. 1953, verwebt in ihren Büchern oft persönliche mit fiktionaler
Geschichte.

Adi Keissar, geb. 1980, ist Lyrikerin, Journalistin und Gründerin des Poesie-Projekts »Ars Poetica«, das orientalisch-jüdische Kultur mit Lyrik und Spoken Word zu einem poetischen Fest verbindet. Ihr erstes Buch »Schwarz auf Schwarz« (2014) wurde mit dem Bernstein Preis für Literatur und 2015 mit dem Preis für junge Dichtung ausgezeichnet.
  Max Czollek, geb. 1987, hat ihre Lyrik ins Deutsche übertragen. Seit 2009 ist er     Mitglied des Lyrikkollektivs G13, Initiator des Projekts »babelsprech« zur Vernetzung junger deutschsprachiger Lyrik, Organisator der Lesereihe »Gegenwartsbewältigung« und Initiator des »Desintegrationskongresses« zu zeitgenössischen jüdischen Positionen am Maxim Gorki Theater Berlin.
Im Literatursommer werden beide im Gespräch Einblicke in ihr poetisches Schaffen geben.
Eintritt: 8,-/ 5,- | Vvk: Literaturhaus SH, Infos: T 04317 579 68 40 und Litera- Weinkultur und Schöne Bücher, Infos: T 0431/ 895 00 39