Jahrestagung der Heinrich-Böll-Stiftung SH am 16.02.

Jahrestagung der Heinrich-Böll-Stiftung SH am 16.02.

Jahrestagung 2017 – Urheber/in: HBS SH. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Am 16.02. laden wir zum Jahresempfang der Heinrich-Böll-Stifung Schleswig-Holstein ab 19 Uhr in das Atelierhaus im Anscharpark ein.

Unter der Fragestellung "FÜHRT DIE KREATIVE TRANSFORMATION UNSERER STÄDTE ZUR SOZIALEN SPALTUNG?" freuen wir uns, nach einem Grußwort der schleswig-holsteinischen Finanzministerin Monika Heinold, auf eine Podiumsdiskussion mit Hilke Marit Berger, Trevor Davies, Charles Landry, Dr. Michaela Christ und Dirk Scheelje. Diese Runde von Experten aus den Bereichen der Stadtplanung und der urbanen Transformation wird über die Probleme sprechen, welche sich womöglich durch den "Aufstieg der kreativen Klasse" ergeben.

Dieses Auseinanderbrechen drückt sich auch in der Stadtentwicklung aus:
Explodierende Preise in den Zentren, die sich immer weniger Menschen leisten können, schwindende Lebenschancen in der Peripherie. Es bilden sich parallele Stadtgesellschaften in abgegrenzten Stadtteilen, deren Lebenswirklichkeiten sich kaum noch berühren. Digitalisierung und Urbanisierung treiben diese Entwicklung voran. Welche Rolle können kreative Interventionen spielen, um diese Gegensätze aufzuheben? Was können wir trotz dieser mächtigen Megatrends tun, um sozialen Zusammenhalt zu stärken? Wie können wir das Auseinanderbrechen von Stadt und ländlichem Raum aufhalten?

Wir laden Sie sehr herzlich ein zu unserer Jahrestagung 2018! Bitten jedoch um eine Anmeldung unter info@boell-sh.de. Einlass nur mit Anmeldebestätigung.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben