Der Anscharpark: Das Zuhause der Heinrich-Böll-Stiftung SH

Der Anscharpark: Das Zuhause der Heinrich-Böll-Stiftung SH

Das ehemalige Marine-Lazarett, eröffnet im Jahr 1904, hat sich gewandelt und ist heute bekannt als Anscharpark. Mittendrin steht das Atelierhaus, oder auch Haus 8, welches Ausstellungsflächen, Ateliers und Studios für Künstler*innen und Designer*innen bietet. Zusätzlich sind hier Büros beheimatet in denen unter anderem die Heinrich-Böll-Stiftung SH sitzt. Momentan wird Haus 1 saniert und soll weitere Fläche für Freiberufler*innen bieten. Gleichzeitig entstehen neue Gebäude in denen private Wohnungen angesiedelt sind. Neu und alt trifft hier direkt aufeinander und verleiht dem Gelände etwas ganz Besonderes. Auch für das Kesselhaus gibt es Pläne zu neuer Nutzung. Hier soll neuer Raum für Kunst, Kultur und Gastronomie geschaffen werden.  Im Großen und Ganzen gibt der Anscharcampus, auch mit den hinzukommenden Gebäuden, Sicht auf einen Ort mit viel Perspektive und gleichzeitig Einblicke und Erinnerungen an die Vergangenheit. Der folgende Film bietet einen Blick auf das Gelände und das was noch entstehen soll.

Neuen Kommentar schreiben